Douglas Adams hatte recht

Wenn sie leer ist, sieht sie aus wie ein Plumpsklo, aus dem das wichtigste Möbel ausgebaut wurde: Schmal, nicht besonders tief und sehr schmucklos. Also beginnt man, sie mit etwas zu befüllen. Nur ein, zwei kleine Teilchen. Ab dann benimmt sie sich wie ein Hefeteig und legt beständig an Umfang zu. Schon bald ist sie randvoll gefüllt, und nun ist sie Ärgernis, Fundgrube, Schatztruhe, Abenteuerspielplatz und Folterkammer zugleich.

Ein scheinbares Chaos tobt in ihr, und doch hat alles seinen Platz. Der Nachbar, der sein neues Bett aufbauen möchte, braucht einen ganz bestimmten Schraubenschlüssel? Findet sich hier. Mit einem Griff. Die Kladde mit Omas gehüteten Familienrezepten ist verschwunden? Schau mal hier nach. Es ist Altjahrsabend und man hat vergessen, Feuerwerksgedöns zu kaufen? Hier sind ganz bestimmt noch ein paar nicht verfeuerte Raketen vom letzten Jahr.

Sie ist ein kapriziöses Wesen, Weiterlesen

Öfter mal was Neues…

Düwel ook, diese Bloggerei ist doch umfangreicher als a.) ich dachte und b.) mein altes Blogtool zu leisten vermag.

Also geht’s hier ganz von vorne los, wobei ich die alten Blogeinträge natürlich noch hierher importieren werde. Aus technischen Gründen lassen sich die alten Kommentare leider nicht importieren, aber jeder Leser ist natürlich herzlich eingeladen, hier noch einmal ein paar Zeilen zu hinterlassen.

Also noch mal auf ein Neues: Herzlich Willkommen in meinem Blog!