Hollywooddrama

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEs ist Freitag, der letzte Abend meines Strohwitwerdaseins naht. Für dessen Gestaltung kam mir spontan die Idee, nach Ewigkeiten mal wieder einen kleinen Filmabend zu veranstalten. Doch meiner einer wäre nicht meiner einer, wenn es da nicht wieder einen Haken bei der Sache gäbe. Ein echtes Drama, sozusagen.

Ich möchte nämlich einen ganz bestimmten Film schauen, einen Western, um genau zu sein. Aber ich weiß nicht, wie er heißt!!! Es ist etwa schon zwanzig Jahre her, seit ich diese Zelluloid-Perle der gepflegten Unterhaltung zuletzt gesehen habe, darum kann mich auch nicht mehr ganz auf den Plot besinnen und auf die Darsteller schon gar nicht, aber ich würde den Streifen wirklich gerne mal wieder sehen. Denn eins weiß ich noch genau: Ich fand den Film damals richtig toll!

Hauptsächlich geht um ein Pokerspiel, bei dem einer der Spieler stirbt. Keine Ahnung, ob er „nur“ an einem Herzanfall eingeht oder ob ihm eine Portion blaue Bohnen nicht bekommt. Jedenfalls ist besagter Spieler irgendwann perdu. Seine Frau erbt darum das Blatt, das er zuletzt auf der Hand hatte, was den übrigen Herren der Tafelrunde gar nicht in den Kram passt. Denn es geht um eine Menge Geld (Òder eine Farm? Oder lukrative Goldschürfrechte?). Die Gute hat natürlich vom Pokern nicht die geringste Ahnung, doch selbstverständlich gewinnt sie, weil ihr Mann ihr das ultimative Gewinnerblatt hinterlassen hat.

Tja, aber wie komme ich nun an diesen Film? Eventuell können mir ja die Leser hier im Wortgepüttscher mit Titel und Darstellern auf die Sprünge helfen – vielleicht schaffe ich es dann ja noch, den Film vor Ladenschluss beim DVD-Höker meines Vertrauens käuflich zu erwerben. Ansonsten gibt’s halt doch Marlene Dietrich in Witness For the Prosecution.

Advertisements