Rechenspiele

Musik_abspielenManchmal ist selbst so ein sentimentaler Nostalgiebolzen wie ich froh über die Segnungen der modernen Technik.

Im Radio wurde heute der fünfunddreißigste „Geburtstag“ des Walkman begangen. Den jüngeren Lesern wird das jetzt nichts sagen, aber eure Eltern und Großeltern klären euch darüber sicherlich genauso gerne auf wie über die weiteren im Text auftauchenden Fremdworte.

Natürlich hatte ich auch einen Walkman. Abgespielt wurden fast ausschließlich selbst zusammengestellte Mixtapes, angefertigt mit Leercassetten (MC), die eine Laufzeit von 90 Minuten hatten.

Dieser Radiobericht war wirklich nett gemacht, brachte eine Menge Erinnerungen zurück und ich fragte mich, ob meine heute Musiksammlung das geworden wäre, was sie ist, wenn ich weiterhin fast ausschließlich den Walkman zum Musikgenuss hätte.

Natürlich nicht.

Wer mag denn heute noch vor- oder zurückspulen, wenn er ein bestimmtes Lied hören will?

Aber das nur nebenbei.

Auf meiner Musikfestplatte tummeln sich inzwischen rund siebzigtausend Musikdateien. Multipliziert man das mit einer durchschnittlichen Songlaufzeit von 3,5 Minuten und teilt das dann wiederum durch die 90 Minuten Laufzeit einer MC, wird einem klar, wie viele von diesen Magnetbandtonträgern ich unserer kleinen Bude unterbringen müsste.

Ob ich das mal zum Spaß auf die Laufzeit einer 12-Zoll-Schellackplatte mit einer Gesamtlaufzeit von acht Minuten runterbreche?

Besser nicht.

Advertisements

2 Antworten auf “Rechenspiele”

  1. Mein verstorbener Mann hatte es mit Platten. Drei Umzüge haben wir damit gemacht, dann gab er nach. In Zeiten modernster Technik muss man keine 14000 (!) schwarze Scheiben schleppen. Von dem Raum, den das Ganze einnahm, ganz zu schweigen. Was war ich froh …

    Gefällt mir

    1. Eine Schallplattensammlung habe ich tatsächlich auch noch – wenn auch mit rund 700 Scheiben nicht so groß.

      Das Problem für die echten Hardcore-Musiksammler ist oft, dass die Aufnahmen, die uns am meisten am Herzen liegen, den Weg ins digitale Zeitalter noch nicht geschafft haben. Das macht es dann unmöglich zu sagen „Dieses und jenes Lied besorge ich mir als mp3-Datei“.

      Gefällt mir

Püttscher mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s