Mein ehrlicher Tag

Das letzte Stück, in dem Heidi Kabel aufgetreten ist, bevor sie Abschied von der Bühne genommen hat, nannte sich Weiterlesen

Wenn eins zum anderen kommt

Wenn man sich beim Schnack mit lieben Menschen so bannig tüchtig verquatscht und dabei tausende Themen berührt, nennt man das Weiterlesen

Plomben und Panhas

Was hat eine Kochwurst aus der ländlichen Küche mit einem dentalmedizinischen Füllmaterial zu tun? Ganz einfach: Vor einiger Zeit Weiterlesen

Am Ziel

Auf manche Ereignisse kann man nur mit einem gewissen Maß an Erstaunen blicken, weil sie Weiterlesen

Läufers Identitätskrise

Woran erkennt man, dass der Herbst Einzug gehalten hat? Also, abgesehen vom Offensichtlichen wie kürzeren Tagen, goldbraunen Blättern an den Bäumen und einer Morgenkälte, die einem solche Gänsehaut macht, dass man darauf Parmesan reiben könnte?

Nun, unter anderem daran, dass Weiterlesen

„AU“

Moin!

In der kommenden Woche muss die Wortpüttscherei aus gesundheitlichen Gründen leider geschlossen bleiben.

Für morgen früh ist noch als neuer Artikel die hochdeutsche Fassung des Artikels Een nieget Inköpsgeföhl programmiert, ansonsten wird es Reposts älterer Beiträge geben, damit hier nicht das große Schweigen herrscht.

Ich hoffe, am übernächsten Montag wieder frisch mit und für euch püttschern zu können. Genießt das Restwochenende und habt morgen einen bannig kommodigen Start in die neue Woche!