Immer Ärger mit der Tante

Ist schon ziemlich komisch mit der Zeit. Wenn du auf deinen Urlaub warten musst, scheint es ewig zu dauern. Ist er aber erstmal da, geht er vorbei wie nichts. Was hat sich das gezogen, bis der Juli gekommen ist. Jetzt ist schon wieder August, die Ferien sind vorbei und es geht weiter hier in diesem Theater.

Es heißt ja, wenn du deine Sorgen und den ganzen Ärger im Leben vergessen willst, sollst du sie gar nicht erst mitnehmen, wenn du auf Reisen gehst. Deswegen bleibt mein Mann auch immer zuhause, wenn ich in meinen Sommerurlaub fahre.

Ist natürlich nur Spaß. Wir finden das zwar beide wichtig, dass jeder von uns einmal im Jahr seine eigene Auszeit allen von wirklich allem haben soll, aber das heißt nicht, dass er eins der Probleme ist, die ich zuhause lasse. Umgekehrt ist das auch so, wenn er für seine Auszeit bei seiner besten Freundin nach Düsseldorf fährt. Hoffe ich zumindest…

Und überhaupt – das sagt sich so einfach, dass du den ganzen Aggewars (dieses Wort für „Ärger“ habe ich mir aus dem Flensburger Platt „Petuh“ ausgeliehen) zuhause lassen sollst, wenn du ihn nicht dabei haben willst. Manchmal geht das gar nicht!

Ihr erinnert euch sicher noch an die Sache mit Tante Meier, oder? Wenn nicht, könnt ihr das hier noch einmal nachlesen.  Ich habe es ja zuerst nicht glauben können, aber am Ende habe ich mich doch noch an die Sache mit der Absenkautomatik bei unserer Tante Meier, also den den Deckel von unserem We-Ceh gewöhnt. Einmal antippen und fertig – das Ding geht ganz sanft und sachte runter. Das hörst du gar nicht. Gibt’s nichts zu meckern drüber.

Im Juli bin ich auf meinem alljährlichen Trip nach Hamburg gewesen. Von dem, was da alles passiert ist, gibt es später in diesem Monat noch einen Bericht. Aber eins will ich euch jetzt schon erzählen, weil das so gut zum plattdeutschen Text über Tante Meier (siehe oben) passt.

Ich fahre nun schon seit einer ganzen Reihe von Jahren in das selbe Hotel. Es gefällt mir da, es ist verkehrsgünstig gelegen und man kennt mich dort inzwischen. Wenn ich ankomme, werde ich mit Namen begrüßt und nach dem Einchecken plaudern wir erst einmal ein bisschen, bevor ich zum Kofferauspacken auf mein Zimmer gehe.

So ein Hotel ist ja zu bestimmten Zeiten wie ausgestorben. Wenn sie alle beim Frühstück sitzen oder wenn sie – je nach Reiseanlass – tagsüber zu ihrem Kongress oder ihren touristischen Ausflugszielen sind. Dann ist das ziemlich leise in den Korridoren. Man kann eine Fliege husten hören.

So war es auch, als ich dieses Mal angekommen bin. Ich bin nach oben in mein Stammzimmer im dritten Stock, habe meinen Koffer ausgepackt – und dann hat Tante Meier gerufen.

Weil mein Mann mich inzwischen gut erzogen hat, habe ich „danach“ natürlich den Deckel runter gemacht. Einmal antippen und… Ja, auch fertig! Aber Tante Meiers Deckel in meinem Hotel hat keine Absenkautomatik. BAMM! ist der Deckel mit viel Spektakel und Krakeel runtergeknallt – ich hab‘ mich richtig erschreckt!

Draußen im Korridor ist das immer noch ziemlich still gewesen Ist ja niemand außer mir dagewesen. Ach ja, die Dame vom Housekeeping ist auch dagewesen – auf ihrem Kontrollgang, ob auch alle Zimmer richtig hergerichtet sind. Sie hat den Knall auch gehört und ist ganz schnell zu meinem Zimmer gerannt. Bummbummbummbummbumm hat sie an meiner Tür gebollert.- „Alles in Ordnung bei Ihnen? Brauchen Sie Hilfe?!“

Alarm wegen eines Klodeckels… Kinners, das ist mir vielleicht peinlich gewesen!


Hinweis: Bei diesem Text handelt es sich um die hochdeutsche Übersetzung des plattdeutschen Artikels vom 01.08.2017. Weitere hochdeutsche Übersetzungen plattdeutscher Texte finden sich hier, Links zum plattdeutschen Original finden sich in den jeweiligen Texten.

Advertisements

5 Antworten auf “Immer Ärger mit der Tante”

  1. Auf einer Klassenreise, hat sich eine meiner Kameraden damals auf den Klodeckel gestellt… Der ist dann durchgebrochen. Das den Heimbesitzern zu erklären (zumal das Mädchen völlig normalgewichtig war), war eine Herausforderung….

    Demnach: Du bist nicht allein!

    Gefällt 1 Person

      1. Weil Mädchen gerne zu zweit aufs Klo gehen, aber dann doch nich in dieselbe Kabine… Durch eine Wand kann man sich wohl schlechter unterhalten, weshalb (wenn man fertig ist und auf die andere wartet) sich einfach auf den Deckel stellt und über die Trennwand lugt.

        Ps: Ist nur eine Annahme, ich habe keine Ahnung warum man sich auf einen Klodeckel stellt…

        Gefällt 1 Person

        1. Ich merke gerade, dass ich mich mit meiner Frage ein bisschen weit aus dem Fenster gelehnt habe. Da ich selber immer zumindest mit einem Fuß auf unserem Klodeckel stehen muss, wenn ich neue Handtücher aus dem Regal nehmen muss, kenne ich zumindest einen der Gründe…… 😮

          Gefällt 1 Person

          1. Du bist leider an eine Person geraten, der nach Jahren des Theaterleistungskurses vieles nicht mehr peinlich ist. Das Schamgefühl kann tatsächlich extrem gemindert werden… Da du gerade die Handtücher erwähnst. Ich muss auf den Klodeckel steigen, um an die Arzneien zu kommen… Noch ein Grund mehr 😉

            Gefällt 1 Person

Püttscher mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s